Der KURIER berichtet über unsere Interventionen

Am 03.02.2014 wurde das Interview mit Obmann Jürgen Ephraim Holzinger über die Vorenthaltung des Fahrtkostenzuschusses der NÖ-Landesregierung und unsere Interventionen österreichweit im KURIER veröffentlicht.

Lesen Sie hier im KURIER!

Alle Infos und Medienberichte in unserer Kategorie Fahrtkostenzuschuss in NÖ

 

Wir fordern für Tausende Betroffene schwer behinderte Betroffene eine Abänderung der nichterfüllbaren Kriterien zum Bezug des Mobilitätszuschusses und die Rückforderung ab dem Jahr 2003:

Unser Verein ChronischKrank erstellt nun eine Liste von betroffenen NiederösterreicherInnen. Wenn Sie einen Behindertenpass vom BSB, mit folgenden Einträgen haben:

– Mindestens 50% Invalidität

– Unzumutbarkeit öffentlicher Verkehrsmittel

– Hauptwohnsitz in NÖ

– Gehbehindert

 und nicht Erwerbstätig sind, dann ersuchen wir Sie, sich bei uns zu melden und in die Liste zur rückwirkenden und fortlaufenden Auszahlung der Fahrtkostenzuschüsse registrieren zu lassen. Wir werden zusammen mit unseren Juristen die NÖ Landesregierung auffordern die Kriterien an OÖ anzupassen oder dementsprechend abzuändern und rückwirkend sowie fortlaufend die Zuschüsse auszubezahlen.

(Auskunft über die in OÖ gültigen Kriterien zum Fahrtkostenzuschuss geben wir gerne)

 

 Unsere Forderungen an die NÖ Landesregierung:

– Kriterien am Beispiel der Landesregierung OÖ anpassen/übernehmen.

– Status Zugehörigkeit „Kreis der begünstigten Behinderten“ Begünstigete/r Behinderte/r (Eintragung im Behindertenpass erforderlich) – entfernen

– Kein ausschließlicher Pensionsbezug (=kein unbefristeter Pensionsbezug) – entfernen

 

Nun wurde endlich der Zuschuss auch nach mehr als 10 Jahren sichtbar. Hier der Link zur NÖ-Landesregierung.

„Martin Wancata, Leiter der Abteilung Soziales im Land NÖ, kann die Kritik nicht nachvollziehen. Das Land würde sich „auf Punkt und Beistrich“ an die Vereinbarung mit dem Bundessozialamt halten. Zudem bestehe kein Rechtsanspruch auf den Zuschuss. Warum in Oberösterreich trotzdem so viele Menschen mehr diesen Zuschuss erhalten haben? „Da sind die Oberösterreicher einfach großzügiger, als wir“, sagt Wancata. „Das ist eine rein politische Entscheidung.“

Wir erstellen eine Sammelliste von betroffenen NiederösterreicherInnen und werden gegen die derzeitigen nicht erfüllbaren Kriterien vorgehen!

Melden Sie sich bei uns um Ihre Ansprüche abzuklären.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschrieben am: 4. Februar 2014
Author: Michael Breuer
Schlagwörter:
Kategorien: Fahrtkostenzuschüsse der Bundesländer, Zeitungsartikel mit ChronischKrank®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


nach oben

mit freundlicher Unterstützung von:

Landeslogo_OOE Ressort Soziales