ORF Stöckl live mit ChronischKrank

Stöckl live am 22.09.2015 auf ORF 2

Bewusst gesund: Endlich schmerzfrei mit Barbara Stöckl

In Österreich leiden 1,5 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. An erster Stelle stehen Rückenschmerzen, gefolgt von Kopf- und Nackenproblemen. Rund 25 % der Beschwerden sind psychosomatisch.

Betroffene Mitglieder unseres Vereins sowie deren Angehörige waren zu Gast bei Barbara Stöckl und gaben Einblick in ihr Leben mit chronischen Schmerzen. Im Schwerpunkt „Bewusst gesund – Endlich schmerzfrei“ berichteten SchmerzpatientInnen über die psychischen und sozialen Folgen jahrelanger Schmerzen sowie ihre jeweilige Therapie. In einem Selbstversuch zeigte Barbara Stöckl, wie sich Schmerzen messen und beeinflussen lassen. Das TV-Publikum konnte via Hotline Fragen an die Experten (u.a. Univ.-Prof. Siegfried Meryn) stellen.

Obmann Mag. Jürgen E. Holzinger und Carmen Klammer, Bakk.rer.nat. waren ebenfalls zu Gast. Unser Obmann war am Telefon im ExpertInnen-Team für die Zuschauer im Einsatz und wurde von Barbara Stöckl interviewt. Es galt neben den wichtigen Bereichen Medizin und Psyche auch die soziale Unterstützung hervorzuheben, hier setzten wir uns ehrenamtlich für Betroffene bundesweit ein und beraten welche Sozialleistungen es gibt und wie man diese vor Behörden durchsetzt.

Unser Verein hat nun eine eigene Selbsthilfegruppe für Österreichweite-Fibromyalgie-Betroffene mit Betroffenen gegründet.

Frau Karin Gussmack die ebenso in der Show ein Interview gab und andere engagierte Betroffene leiten unsere Selbsthilfegruppe Fibromyalgie Österreich, auch auf facebook_Chronischkrank.at_verein

 

Moderatorin: Barbara Stöckl, ORF, am Telefon u.a. Obmann Mag. Jürgen E. Holzinger

 

stoeckl_show_schmerz_verein_chronisch_krank ORF2 HD orf_stoekl_live_obmann_juergen_holzinger 20150922_194121 obmann_jueregn_holzinger_und_barbara_stoeckl

Geschrieben am: 21. September 2015
Author: Mag. Jürgen E. Holzinger
Schlagwörter:
Kategorien: Allgemeine Themen, TV-Beiträge mit ChronischKrank®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


nach oben

mit freundlicher Unterstützung von:

Landeslogo_OOE Ressort Soziales