Long Covid-Versorgung in Österreich – Unser Obmann im Standard-Interview

In einem Artikel des Standard vom 31. 5. 2022 wird die Lage von Long-Covid-Patient*innen in Österreich unter die Lupe genommen. Fehlende medizinische Versorgung, zu wenige Ärzt*innen mit Fachwissen, und Ablehnungen bei Rehageld und Berufsunfähigkeitspension machen es Betroffenen besonders schwer, mit der Krankheit umzugehen. Auch unser Obmann Mag. Jürgen E. Holzinger wurde für den Beitrag interviewt:

„Jürgen Holzinger, Obmann des Vereins Chronisch Krank, schätzt, dass beim Chronischen Erschöpfungssyndrom – eine der möglichen Formen von Long Covid – rund 70 Prozent aller Anträge abgewiesen werden. Betroffene müssen vor Gericht ziehen.

Holzingers Verein vertritt derzeit mehr als 100 Erkrankte bei derartigen Prozessen. Eine etablierte Fachambulanz könne in solchen Fällen hinzugezogen werden, um geeignete Gutachten zu erstellen, sagt er.“

HIER kommt ihr zum vollständigen Artikel!

Geschrieben am: 31. Mai 2022
Author: Jakob
Schlagwörter:
Kategorien: Corona-Virus, Zeitungsartikel mit ChronischKrank®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



nach oben

mit freundlicher Unterstützung von: