Pflege in Not! ServusTV-Reportage mit Obmann Jürgen E. Holzinger

 
In einer neuen Reportage von ServusTV wird die Situation in der Pflege in Österreich unter die Lupe genommen.
 
„Bis 2030 werden in Österreich laut Berechnungen 75.000 Pflegekräfte fehlen. Die Corona-Krise hat die Situation verschärft. Und: Etwa 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen in Österreich werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Die Familien kommen dabei oft physisch und psychisch an ihr Limit.“
 
Auch unser Obmann Mag. Jürgen E. Holzinger kam zu Wort:
Die Betreuerinnen sollen rund um die Uhr zur Verfügung stehen und werden mit Hungerlöhnen abgespeist, kritisiert Jürgen Holzinger, Obmann des Vereins „Chronisch krank“: „Wenn man sich anschaut, was die Betreuerinnen hier in Österreich bezahlt bekommen. Also wenn sie hier 50, 60, 70 Euro am Tag bezahlt bekommen, dann ist das aus meiner Sicht schon ein moderner Menschenhandel.“ Eine Impfpflicht könnte die Personalnot jetzt weiter verschärfen Jeder Einzelne, der aufhört, ist für das System eine Katastrophe – warnen Experten.
Den gesamten Beitrag gibt es HIER zum nachsehen!

Geschrieben am: 11. Februar 2022
Author: Jakob
Schlagwörter:
Kategorien: Pflege und Betreuung in Österreich, TV-Beiträge mit ChronischKrank®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



nach oben

mit freundlicher Unterstützung von:

Landeslogo_OOE Ressort Soziales