ORF-Beitrag: ÖGK kürzt Inkontinenzmaterial – wir intervenieren!

Update 25. 11.: Unser Verein ChronischKrank Österreich und dm drogerie markt Österreich möchten euch ein Weihnachtsgeschenk machen!🌟

Da, trotz zahlreicher Interventionen (siehe unten), die Krankenkassen teilweise immer noch das Inkontinenzmaterial kürzen, verschenken wir diverse Pants, Einlagen etc. an euch.

Hier findet ihr eine Liste an vorhandenen Produkten (bitte anklicken!)

 
Schreibt uns einfach eine E-Mail mit den Produkten und der Anzahl, die ihr benötigt und gegen Übernahme der Versandkosten oder Abholung bei uns in Enns, lassen wir euch die Produkte zukommen.

📧 kontakt@chronischkrank.at

Wir bedanken uns herzlich bei dm für die großzügige Spende!

Da uns bewusst ist, dass dies natürlich nur eine kurzfristige Lösung ist, setzen wir uns weiterhin für euch ein, dass die Krankenkassen den tatsächlichen Bedarf übernehmen. Betroffenen können sich bei uns melden unter:

📞 07223 82667

📧 kontakt@chronischkrank.at

 


 

Update 13. 9.: Hier nun der ORF-konkret-Beitrag zum Nachsehen:

 


 
Update 1. 7.: Die österreichische Gesundheitskasse lenkt ein, Inkontinente erhalten nun wieder die Inkontinenz Produkte die sie auch benötigen!

Hier Infos zur aktuellen Inkontinenzwoche http://www.kontinenzgesellschaft.at/wcw.htm

 

 
Heute, 29. 6. 2021, ist unser Obmann Mag Jürgen Ephraim Holzinger im ORF Magazin konkret um 18:30 auf ORF 2 zu sehen.
Es gibt neue unmögliche Bestimmungen der Österreichische Gesundheitskasse, so dass Inkontinenz-Betroffene nun anstatt 6 nur mehr 2 Inkontinenzprodukte in 24 Stunden erhalten!
Unserer Meinung nach ist dies unmenschlich und praxisfern. Daher zeigen wir es im ORF auf!
 
„Eine Million Österreicherinnen und Österreicher sind offiziell von Inkontinenz betroffen. Doch die Dunkelziffer ist hoch, denn viele schämen sich für diese Erkrankung. Für Betroffene ist die Situation nun noch belastender geworden: seit heuer gibt es Änderungen beim Bezug von Inkontinenz-Bedarf wie Windeln oder den sogenannten Pants. Viele haben uns verzweifelt geschrieben, dass sie plötzlich nur noch zwei statt bisher sechs Windeln pro Tag erhalten. Marianne Waldhäusl berichtet über einen unerträglichen Zustand – mit überraschenden Aussichten.
Hilfe bei Problemen beim Bezug von Inkontinenz-Bedarf erhalten Betroffene
bei der Österreichischen Gesundheitskasse, E-Mail:ombudsstelle@oegk.at
bei der Volksanwaltschaft, Kostenlose Servicenummer: 0800 223 223, E-Mail: post@volksanwaltschaft.gv.at
oder beim Verein ChronischKrank, Tel.: 07223 /8 26 67, E-Mail: kontakt@chronischkrank.at
Informationen zum Thema Inkontinenz erhalten Sie auch auf der Homepage der Medizinischen Kontinenzgesellschaft Österreichs.“
 
Betroffene die unter dieser ÖGK Bestimmung leiden, können sich an uns wenden unter:
kontakt@chronischkrank.at oder 07223/82667.
Wir vertreten Betroffene gegen diese unmenschliche Regelung.

Geschrieben am: 29. Juni 2021
Author: Jakob
Schlagwörter:
Kategorien: Das Betteln um dringend benötigte Hilfsmittel in Österreich, TV-Beiträge mit ChronischKrank®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



nach oben

mit freundlicher Unterstützung von:

Landeslogo_OOE Ressort Soziales