Sie brauchen kein Mitleid, Sie brauchen Hilfe und Lösungen!

Veranstaltungen, Vorträge & Beratungen

Unser nächster Beratungstermin an der Johannes-Kepler Universität in Linz findet am 03.12.2016 statt.

Unsere nächster Beratungstermin an der Universität Wien findet am 18.11.2016 statt. 

Jeden Dienstag finden Beratungen in unserer Zentrale in Enns/OÖ statt.

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung. 07223 / 82 667

Wir unterstützen auch StudentInnen der Universitäten.

 

Das Team dankt für die Unterstützung bei unseren Veranstaltungen:

RZ_Logo_Uni_sw_01     JKU_1C_Schwarz

 

Hier vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin oder können sich für eine Veranstaltung anmelden.

 

Unser Veranstaltungsarchiv.

 

 

„Zu schön, um krank zu sein“

Alle Infos zum Projekt sehen Sie HIER.

 Unterstützen Sie unser Projekt mit dem Kauf des Kalenders

um andere chronisch Kranke die finanzielle Probleme haben dringend benötigte Hilfs- und Heilmittel zu finanzieren.

 

Zu schön_Kussmund-p1

 

——————————————————————————————————————–

Oktober 2016

 

Unsere Selbsthilfegruppe

LIPÖDEM ÖSTERREICH

laden Sie gerne zur Veranstaltung

Was man schon immer bzgl. Kompressionsversorgung wissen wollte

Samstag 8.Oktober 2016

13:00 – 16:00 Uhr

Fa. Bständig, Ranftlgasse 9, 1170 Wien

Veranstaltung ist kostenlos

Max. Teilnehmerzahl : 70 Personen

Programm:

– Begrüssung durch die SHG

 

– Vortrag Fa. OFA Austria: Vortragender: Herr Christoph Haslinger: Was man schon immer bzgl. Kompressionsversorgung wissen wollte – neues in der Kompressionsversorgung, Unterschied Flach- und Rundgestrickt, Materialinnovationen

 

– Vortrag Fa. Bständig: Frau Claudia Lobner – aktuelle Kostenträgersituation

 

   

 lipoedem-wien-8-10-16

 

——————————————————————————————————————–

Think Digital Health

Von Gesundheits-Apps bis zur virtuellen Medizin

19.10.2016 – 20.10.2016

INFO_digital_health_www

Strukturelle Implementierung von eHealth- Anwendungen in ein Gesundheitssystem

  • Wie könnten tele- oder webbasierte Erstanlaufstellen aussehen?
  • Wer ist berechtigt dort Auskünfte zu erteilen?
  • Wie entlastet man mit Hilfe von Apps, eHealth oder mHealth Ärzte, ohne dabei das Patientenwohl oder den Datenschutz aus den Augen zu verlieren?
  • Welche Kosteneffekte haben diese Maßnahmen, wie funktioniert die Finanzierung?

 

Emer. Prof. Dr. habil. Bernd Blobel, FACMI, FACHI, FHL7, FEFMI, University of Regensburg, Medical Faculty und ehem. Leiter der eHealth Competence Center (eHCC) in Absprache

 

19.10.2016 um 10:05 Diskussion: Könnten auch Österreichs Patienten durch eHealth-Anwendungen besser versorgt werden?

  • Was ist/sollte das Ziel sein?
  • Welche Vorbereitungen sind nötig?
  • Welche Kosten kommen auf uns zu und wer trägt sie?

Diskutanten:

Mag. Jürgen E. Holzinger, Obmann, Verein ChronischKrank Österreich

Rudolf Hundstorfer, ehem. Bundesminister, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Univ.-Prof. DI Dr. Karl P. Pfeiffer, Rektor und Wissenschaftlicher Geschäftsführer, FH JOANNEUM Gesellschaft mbH; Initiator österreichische eHealth-Strategie

Dr.in Sigrid Pilz, Wiener Pflege- und Patientenanwältin, Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA)

 

Online finden Sie immer das aktuellste Programm: www.iir.at/medizinprodukte

——————————————————————————————————————–

Wir laden alle zur Informationsmesse

MOBILITAMUS

in

St. Peter/Au am 22.Oktober 2016 von

10:00 –17:00 Uhr

ein.

 
info-st-peter

——————————————————————————————————————-

November 2016

 

Unser SHG IC Östgerreich und der Verein Chronischkrank

laden ein zum Informations NM

am Samstag 12.November 2016
 
WO :                                                                                   
KH St.Pölten
Haus B, 1.Stock, Raum 1-3,
Probst- Führer-Str. 4, 3100 St.Pölten
 
Beginn: 14:00 Uhr
Ende:     18:00 Uhr
 
 
Programm:                          
 
14:00 Uhr: 
Dr.Nagy Roland Badawi / FA für Neurologie und Schmerztheraphie      „Erkrankung Fibromyalgie
15:00 Uhr: 
Carmen Klammer MSc/ChronischKrank Obmann Stellvertreterin “ Unterstüzungsangebote“, Tätigkeitsbereiche  des Vereins ChronischKrank „Veränderungen und Verbesserungen „für kranke Menschen in vielen Lebensbereichen durchzusetzen.
16:00 Uhr: 
Dr. Yas Razmara / FA für Urologie und Andrologie
Chronische Zystiden und Becken/Blasenschmerz
 
Im Anschluss an die jeweiligen Vörträge stehen die Referentinnen für Patientenfragen zur Verfügung.
 

Themenschwerpunkte sind:

° Erkrankungen der Blase

° Begleiterkrankung Fibromyalgie

° effektive Therapie und Heilmethoden

° Hilfestellung und Unterstützung durch Experten

im Umgang mit der Krankheit

° bessere Lebensqualität für IC/BPS Betroffene schaffen

 

Für wen?

Betroffene, Partner und Angehörige, Interessierte mit

° Diagnose Interstitielle Zystitis / Bladder Pain Syndrome ° Fibromyalgie / Ganzkörperschmerz

° Problemen mit der Blase

° (ständige) Harnwegsentzündungen

° Harn-Inkontinenzproblemen

° Beckenbodenschmerzen

 

Ziel der Veranstaltung:

Gemeinsam Informationen und Therapiemaßnahmen

für Betroffene zu erarbeiten

 
 Anmeldungen erbeten bei:
 
Christa Rammerstorfer / IC             mobil: 0676/6760023           mail: rammerstorfer@chronischkrank.at
Karin Gussmack / Fibromyalgie     mobil: 0660/6534661           mail: gussmack@chronischkrank.at
 
Schwerpunkt INFO   : einladung-patienten-infoveranstaltung-nov-2016-fin
  
 
——————————————————————————————————————
 
16. NÖ Männergesundheitstag
Eine Veranstaltung der NÖGKK und der Fachgruppe Urologie
in Kooperation mit den NÖ KV-Trägern
Samstag, 12. November 2016
9:00 bis 17:00 Uhr

Johann-Pölz-Halle Amstetten

3300 Amstetten, Stadionstraße 12

Eintritt frei !
 
Programm Flyer
 
———————————————————————————————————————
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits zum zehnten Mal findet heuer die Messe JedeR für JedeN für Menschen mit Behinderung statt. 
Sie steht unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Michael Häupl und der Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen, Sonja Wehsely.

Sonntag, 20. November 2016
10:00 bis 17:00 Uhr
Wiener Rathaus, Festsaal und Wappensaalgruppe

Im Mittelpunkt steht auch diesmal die Präsentation der Leistungen und Angebote von Behindertenorganisationen und Selbsthilfegruppen in Wien. Neben informativen Vorträgen und Diskussionen rund um die Themen Behinderung und Beschäftigung sowie selbstbestimmt leben – barrierefrei leben rundet ein anregendes Rahmenprogramm den Tag ab. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist einmal mehr die Verleihung des „Preises der Menschlichkeit“, der alle zwei Jahre für besonderen ehrenamtlichen Einsatz vergeben wird.

 

info-programm

jeden-fuer-jeden

 

—————————————————————————————————————-

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


nach oben

mit freundlicher Unterstützung von:

Landeslogo_OOE Ressort Soziales